Suche

Suche

Unsere Schirmherrin

 

 

Eva Quante-Brandt

Es ist mir eine Freude, Sie anlässlich der 165. Jahrestagung des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärztinnen und Ärzte im Mai 2016 in Bremen willkommen zu heißen.

 

Zum Grußwort von

Prof. Dr. Eva Quante-Brandt

Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz

.

Grußwort der DZVhÄ-Vorsitzenden

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

„Viele Wege führen nach Rom“ und so führen auch unterschiedliche Wege zum homöopathischen Arzneimittel, dem Simillimum für unseren Patienten. Unser Landesverband Niedersachsen und Bremen hat mit viel Enthusiasmus ein Programm für unseren Deutschen Homöopathie-Kongress 2016, die 165. Jahrestagung des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte, zusammengestellt, dass genau dieses Thema in den Fokus rückt:

 

Noch Hahnemann?

Vielfalt der Methoden – Homöopathie im Wandel der Zeit

 

In den vergangenen mehr als 200 Jahren, nämlich genau seit 1796, als Dr. Samuel Hahnemann in Hufelands „Journal der practischen Arzneykunde und Wundarzneykunst“  seinen Aufsatz „Versuch über ein neues Princip zur Auffindung der Heilkräfte der Arzneysubstanzen, nebst einigen Blicken auf die bisherigen“ veröffentlichte, arbeiten die homöopathischen Ärzte an der Verbesserung und Weiterentwicklung der homöopathischen Heilkunst immer im Bestreben, das bestmögliche Resultat für den Patienten zu erzielen. Natürlich kam es zu mancherlei Diskussion, gar zu Anfeindungen untereinander, man wollte doch immer seinen Weg als den richtigen vermitteln.

Nimmt man sich ein wenig zurück und versucht den Diskurs von der Meta-Ebene zu betrachten, dann stellt man fest, dass jeder dieser Wege seine Berechtigung hat. Unsere Kolleg(inn)en laden nun in Bremen zur Diskussion ein, eine ganze Reihe von Methoden werden vorgestellt, dem einen liegt eventuell die Klarheit der Boger-Bönninghausen-Methode, dem anderen der eher spirituelle Ansatz der Sankaran-Methode, wieder ein anderer findet das System nach Seghal besonders ansprechend. Für jeden wird hier in Bremen etwas geboten, und möglicherweise sind auch für Sie, liebe Kolleginnen und Kollegen, ganz neue Impulse für Ihre homöopathische Arbeit dabei. 

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen fruchtvollen Austausch und viele neue Anregungen für Ihre praktische Arbeit auf unserem diesjährigen Deutschen Homöopathie-Kongress.

 

Ich freue mich auf Sie!

 

Ihre Cornelia Bajic,

DZVhÄ-Vorstandsvorsitzende



.
.

xxnoxx_zaehler